Psychotherapie

In der Psychotherapie werden Menschen in einer Lebenskrise, mit belastenden Gefühlen, Gedanken oder seelischen Krankheiten behandelt. Es können zu Beginn auch körperliche Symptome wie schwere Erkrankungen oder chronische Schmerzen im Vordergrund stehen, welche nach einiger Zeit psychische Probleme nach sich ziehen.

Eine Psychotherapie kann dabei  in folgenden Lebenssituationen hilfreich sein:

- Lebenskrise und Übergangszeiten
- Quälende Gedanken, Sorgen, Ängste oder Zwänge
- Verlust- und Trauersituationen, Depression
- Essstörungen
- Probleme in Beziehungen
- Leistungsprobleme in Schule und Beruf
- Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen
- Erholungsschwierigkeiten oder Schlafstörungen
- Durch die Schulmedizin nicht erklärbare körperliche Symptome
- Aggressionsproblematiken
- Abhängigkeiten (Alkohol, Tabletten, Nikotin)
- Traumatische Erfahrungen (Unfälle, Missbrauch)
- Der Wunsch, sich besser kennen zu lernen und Sinn im Leben zu finden

Die Dauer und die Frequenz der Stunden sind von der Komplexität der Problemstellung abhängig. In der Regel werden zu Beginn wöchentliche Termine vereinbart, damit eine haltgebende Vertrauensbeziehung aufgebaut werden kann, welche die Basis der Zusammenarbeit bildet. Mit der Zeit sind auch grössere Abstände möglich.